Webdesign und Content-Management

Ein Unternehmen, das seine Produkte oder Dienste in Schweden anbieten will, kann auf eine Website nicht verzichten, macht dabei jedoch oft den Fehler diese selbst zu planen, ein in den eigenen Ohren gut klingendes Domain zu wählen und dann von einem Bekannten die selbst geschriebenen Texte übersetzen zu lassen. Um das Chaos dann zu vervollständigen, wird auch noch das billigste Hosting-Paket gewählt und auf den Erfolg gewartet.
 
Wer sich an uns für das Webdesign, das Content-Management und die Beratung wendet, muss keine Spitzenpreise bezahlen, sondern genau so viel wie der auf die Firma zugeschnittene Webauftritt beim geringst möglichen Stundenpreis kostet. Bei einem Webauftritt Preise drücken zu wollen, bedeutet auch das Ziel seines Unternehmens nicht wichtig zu nehmen.
 
Es beginnt dabei dass eine Website bereits den für Schweden richtigen Namen trägt, denn das deutsche Denken entspricht nicht dem Schwedischen, der Wortinhalt muss auch bei einem sehr ähnlichen Wort nicht identisch sein und selbst die Aussprache eines schwedischen Vokals entspricht noch lange nicht der deutschen Aussprache. Und letztendlich muss der Name auch noch ausdrücken was eine Firma vermarktet, da die Produkte auch in Google gefunden werden sollen.
 
Das zweite Problem stellen in der Regel die Texte einer Website dar, denn einen deutschen Text von einem Laien ins Schwedische übersetzen zu lassen, geht in 90 Prozent der Fälle schief, selbst wenn die Person beide Sprachen verstehen sollte. Ein Text muss nicht nur richtig übersetzt sein, sondern er muss auch überzeugen und, trotz eines guten Stils, auf die Suchmotoren wie Google angepasst sein, da man sonst mit Sicherheit nicht auf den ersten zehn Seiten der Suchergebnisse zu finden ist, auf Seite 62 jedoch niemand mehr nach einem Produkt oder Service suchen wird.
 
Und selbst dann taucht bei einer Website noch ein Problem auf, denn um bei Google gefunden zu werden muss das Design auch an Tablets und Smartphones angepasst sein, der für Besucher unsichtbare Text geschrieben werden und an möglichst viele andere Elemente der Weboptimierung gedacht werden, was bedeutet dass man auch Wordpress für eine professionelle Site möglichst vergessen sollte.
 
Letztendlich benötigt man dann auch noch ein Hosting, das für die Website optimal ist, denn nicht der Preis entscheidet über die Qualität des Anbieters, sondern die Geschwindigkeit des Servers, die Sicherheit, die Menge der Daten, die pro Monat zur Verfügung stehen und anderes mehr.
 
Wer sich an Göteborg Aktuell wendet, kann zu einem korrekten Preis das Optimum erhalten und sicher sein dass die Firma nicht wegen einer schlechten Website scheitert. Die Angabe eines geschätzten Preises kann man dort immer kostenlos erhalten und die Kosten für ein detailliertes und sehr ausführliches Angebot fallen nur dann an, wenn es anschließend zu keinem Auftrag kommt. Dies ist verständlich, wenn man bedenkt, dass ein ausführliches Angebot selbst einem Amateur übergeben werden kann, der dann von unserem Know How profitiert. Was kann man also bei einem Erstkontakt verlieren?